Beiwagenbremse Beläge tauschen

Dreiräder unter sich

Moderatoren: Admins, Moderatoren, Technikmod

Antworten
Nachricht
Autor
Speedy
Slowly Bertie
Beiträge: 3804
Registriert: Fr Jul 14, 2006 19:49
Postleitzahl: 46395
Land: Deutschland

Beiwagenbremse Beläge tauschen

#1 Beitrag von Speedy » Sa Jan 25, 2014 18:56

Bin gerade dabei alles für die kommende Saison vorzubereiten.

Leider habe ich das Problem das ich nicht weiß wie ich die Beläge am Beiwagen wechseln soll.
Die Zange ist von Brembo.

Der Stift der die Beläge hält sitzt recht stramm drin.
Eigentlich kenne ich das nur so das irgendwo ein Sicherungsstift oder Ring sitzt.
Hier sehe ich aber nichts davon.
Ist der geschraubt oder sowas ?
Oder kann ich den mit beherzten Schlägen und einen Splinttreiber zum rausgehen bewegen ?

Bild
Spruch des Monats:
Nichts ist so beständig wie die Veränderung.

Benutzeravatar
Meikel
G-Hilfe
Beiträge: 9133
Registriert: Fr Jul 14, 2006 14:35
Postleitzahl: 21502
Land: Deutschland
Wohnort: 21502 Geesthacht
Kontaktdaten:

Re: Beiwagenbremse Beläge tauschen

#2 Beitrag von Meikel » Sa Jan 25, 2014 19:02

Hallo Bertie
wenn ich das richtig erkenne,
dann hat der Sicherungsstift eine Verjüngung,
in die das Federblech eingreift.
Normalerweise sollte es langen den Stift raus zuschlagen,
ggf. hilft es das Blech dabei etwas runter zudrücken....
MEIKEL

FAHR´N ????

Doping für die G ?
--> K&N, BSR 36, GSXR 4 in 2 ! ! !

Meine Dopingliste: Berta, Gina, Molly, Gertrud, Harry, Blacky, Bolle....
-> DIRTY <-> DORNRÖSCHEN <-> HARRY <-> ROLLO´S G <-> G-SIX <-

Speedy
Slowly Bertie
Beiträge: 3804
Registriert: Fr Jul 14, 2006 19:49
Postleitzahl: 46395
Land: Deutschland

Re: Beiwagenbremse Beläge tauschen

#3 Beitrag von Speedy » Sa Jan 25, 2014 19:07

Wow...das nen ich mal ne zeitnahe prompte Hilfe...! :]

Schau ich mir mal genau an, ein Stückchen geht der raus und dann sitzt er fest.
Das würde dann die Verjüngung erklären die in das Blech in der Mitte eingreift.
Runterdrücken des Blechs ist dann wohl ein Muß.

Danke....werde berichten. :-D
Spruch des Monats:
Nichts ist so beständig wie die Veränderung.

Benutzeravatar
Meikel
G-Hilfe
Beiträge: 9133
Registriert: Fr Jul 14, 2006 14:35
Postleitzahl: 21502
Land: Deutschland
Wohnort: 21502 Geesthacht
Kontaktdaten:

Re: Beiwagenbremse Beläge tauschen

#4 Beitrag von Meikel » Sa Jan 25, 2014 19:07

Gerne
ich warte.......
MEIKEL

FAHR´N ????

Doping für die G ?
--> K&N, BSR 36, GSXR 4 in 2 ! ! !

Meine Dopingliste: Berta, Gina, Molly, Gertrud, Harry, Blacky, Bolle....
-> DIRTY <-> DORNRÖSCHEN <-> HARRY <-> ROLLO´S G <-> G-SIX <-

Speedy
Slowly Bertie
Beiträge: 3804
Registriert: Fr Jul 14, 2006 19:49
Postleitzahl: 46395
Land: Deutschland

Re: Beiwagenbremse Beläge tauschen

#5 Beitrag von Speedy » Sa Jan 25, 2014 19:12

öhmmm ...heute nicht mehr...hab keinen Platz wo das Geraffel tagelang rumliegen darf. :oops: :roll: :wink:
Spruch des Monats:
Nichts ist so beständig wie die Veränderung.

Blue Wonder
Routinier
Beiträge: 303
Registriert: Fr Feb 04, 2011 19:14
Postleitzahl: 48147
Land: Deutschland

Re: Beiwagenbremse Beläge tauschen

#6 Beitrag von Blue Wonder » So Jan 26, 2014 16:55

Hallo Speedy,

Ich habe am GT 2001 2 Bremssättel - ich meine von Grimeca. Die Beläge und die Belagsicherung sehen aber verdächtig ähnlich aus. Der Sicherungsstift müsste noch mit einem kleinen Sprengring gesichert sein.
Auf die Dauer sammelt sich da schon mal der Glibber und der Stift wird "leicht unwillig". Federplättchen entlasten und Stift mit Zange ziehen, ggf. leicht drehend.
Da die Bremsbeläge der "Premiumhersteller" eigentlich unverhältnismäßig teuer sind, habe ich mir dank Lesetipp aus dem Dreiradler Forum 2 Sätze Newfren FD 0012 in der Bucht bestellt. Bisher läuft und bremst da alles ohne Probleme.
Bei Fragen kannst du dich ja anpinnen.
Viel Erfolg
Markus

Speedy
Slowly Bertie
Beiträge: 3804
Registriert: Fr Jul 14, 2006 19:49
Postleitzahl: 46395
Land: Deutschland

Re: Beiwagenbremse Beläge tauschen

#7 Beitrag von Speedy » So Jan 26, 2014 20:46

Hallo Markus,

Ich habe zwei verschiedene Zangen, macht aber keinen Unterschied beim Bremsen.
Sind baugleich.

Eine ist Grimeca, die hat einen Sicherungsring aussen.
Die andere ist Brembo, und da sehe ich direkt keinerlei Sicherungsring oder -stift.
Das könnte mit dem Blech zusammenhängen was über den Belägen sitzt.

Beläge hab ich von Hein Gerippe geholt für 17,95 das Paar.
Was haben deine gekostet ?
edit: 6,50 plus Versand ?

Ich werde den Hinweis von Meikel mal nachgehen... :]

Gruß
Speedy :)
Spruch des Monats:
Nichts ist so beständig wie die Veränderung.

Lederclaus
Schraubfix
Beiträge: 1504
Registriert: Fr Jul 14, 2006 09:11
Postleitzahl: 22119
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Beiwagenbremse Beläge tauschen

#8 Beitrag von Lederclaus » Mo Jan 27, 2014 09:29

Genasu so ist das: Grimeca mit Sicherungsring außen, Brembo ohne. Einfach raus schlagen. Wenn der Haltestift stark vergammelt ist, NICHT mit Kriechöl arbeiten, weil die Staubmanschetten das nicht können. Oder halt die Zange komplett zerlegen und mit Bremsenreiniger penibel reinigen.

Speedy
Slowly Bertie
Beiträge: 3804
Registriert: Fr Jul 14, 2006 19:49
Postleitzahl: 46395
Land: Deutschland

Re: Beiwagenbremse Beläge tauschen

#9 Beitrag von Speedy » Sa Feb 08, 2014 01:11

Hab den Stift rausbekommen.
Danke für die Tipps ! :]

Jetzt weiß ich auch wie der hält: ein Ring auf dem Stift (ähnlich wie ein Kolbenring) hält ihn in der Zange.
Es ist keine Kerbe o.ä. zu erkennen.


Bild


...und eine Reinigung vor dem Klötze tauschen lohnt sich auch... :pfeif:

Bild
Spruch des Monats:
Nichts ist so beständig wie die Veränderung.

Benutzeravatar
Gardan
Salatfix
Beiträge: 1056
Registriert: Mo Sep 06, 2010 19:27
Postleitzahl: 91325
Land: Deutschland

Re: Beiwagenbremse Beläge tauschen

#10 Beitrag von Gardan » Sa Feb 08, 2014 22:01

Schauder :shocked:

Volker

Antworten

Zurück zu „Gespanne“