Tachoanpassung

Dreiräder unter sich

Moderatoren: Admins, Moderatoren, Technikmod

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
André
Übernachtet im Forum
Beiträge: 1117
Registriert: So Apr 26, 2009 21:17
Postleitzahl: 16792
Land: Deutschland
Wohnort: 16792 Zehdenick

Tachoanpassung

#1 Beitrag von André » Do Dez 05, 2013 11:59

Hallo,

der Tacho an meinem Gespann läuft gut 20% vor.

Lässt sich der Tacho mittels eines angepassten Zifferblatt angleichen, bekommt mann den Tacho überhaupt auf?
Wurde soetwas schon gemacht?

Oder ist es effektiver gleich auf Digital umzubauen?
Schraubst du noch oder fährst du schon?

Bild Grüße aus der Mark-Brandenburg

André

Blue Wonder
Routinier
Beiträge: 304
Registriert: Fr Feb 04, 2011 19:14
Postleitzahl: 48147
Land: Deutschland

Re: Tachoanpassung

#2 Beitrag von Blue Wonder » Do Dez 05, 2013 18:14

Hallo Andre´!
Jetzt weißt du, warum die meisten Gespanne angeblich sooo schnell sind.
Preislich hast du mal wieder die Auswahl. Wenn du den Originaltacho weiter fahren möchtest, dann brauchst du ein Zwischengetriebe. Die Tachowelle wird zweitgeteilt und das Getriebe dazwischen geklemmt.
Firmen, die das machen, gibt es nur noch wenige. Frag doch mal Tante Gugl et Co und suche z.B. nach Kaja Tachodienst. Die fertigen so etwa passend an.
Ich fahre die "Billiglösung", nämlich einen digitalen Fahrradtacho und habe diesen blickgünstig zwischen die Lenkerklemmen platziert. So etwas gibt es mittlerweile auch mit Beleuchtung. Du suchst dir dazu einen Aufnahmepunkt für den Sensor, z.B. am Schwimmsattel vorn und einen für den Magneten an der Felge.
Dann nur noch den Abrollumfang des Reifens eingeben und schon hast du einen sehr genauen Tacho. Geschlossene Ortschaften haben ja heute häufig so eine groß leuchtende Geschwindigkeitsanzeige, da kannst du dann das "Feintuning" der messenden Truppe anpassen.Beleuchtet ist so ein Tacho meines Wissens sogar TÜV tauglich.
Für die Edellösung fragst du mal den Lederclaus und nach Motogadget Tacho, der im Design dem Tacho der G recht nahe kommt. Der kann dann noch ein paar Spielereien mehr, kostet aber auch mehr.
Am preisgünstigsten ist sicherlich das Aufkleben kleiner farblicher Folienstreifen für die neuralgischen Km/h Anzeigen 50, 70, 100. Für die Ermittlung musst du dann dein Navi bemühen.
Markus, mit Originaltacho ohne Angleichung und Sigma Tacho

Benutzeravatar
Meikel
G-Hilfe
Beiträge: 9144
Registriert: Fr Jul 14, 2006 14:35
Postleitzahl: 21502
Land: Deutschland
Wohnort: 21502 Geesthacht
Kontaktdaten:

Re: Tachoanpassung

#3 Beitrag von Meikel » Do Dez 05, 2013 19:26

Hallo André
Meikel hat geschrieben: P.S.: Ich hatte vorher einen Fahrradtacho montiert.

Bild

Der ist nun ja über und ich würde mich davon für 25,-€ trennen.
Das ganze ist dann anstatt der Tankuhr montieren, ohne etwas abzuschneiden
und auch mit dem Becher der Tankuhr.
Der würde sich auch direkt auf dem Lenker zwischen die Klemmböcke montieren.
Allerdings dann ohne das Gehäuse und damit ohne Beleuchtung.
Der ist mit dem Gehäuse auch als alleiniger Tacho zugelassen , dafür habe ich ein Gutachten.
Ich habe noch einige Ersatzteile u.u. einen 2 Fahrradcomputer und diverses anderes, daß gibt es alles dann dazu.
Bei Interesse melde dich einfach mal bei mir, am besten Morgenabend, per Handy, da bin ich inne Garage drin :pfeif:
MEIKEL

FAHR´N ????

Doping für die G ?
--> K&N, BSR 36, GSXR 4 in 2 ! ! !

Meine Dopingliste: Berta, Gina, Molly, Gertrud, Harry, Blacky, Bolle....
-> DIRTY <-> DORNRÖSCHEN <-> HARRY <-> ROLLO´S G <-> G-SIX <-

Benutzeravatar
dickerpott
Chef-Gla(t)ziologe
Beiträge: 3762
Registriert: Fr Jul 14, 2006 11:05
Postleitzahl: 51766
Land: Deutschland
Wohnort: 51766 Engelskirchen

Re: Tachoanpassung

#4 Beitrag von dickerpott » Fr Dez 06, 2013 18:13

Blue Wonder hat geschrieben:Wenn du den Originaltacho weiter fahren möchtest, dann brauchst du ein Zwischengetriebe. Die Tachowelle wird zweitgeteilt und das Getriebe dazwischen geklemmt.
Gehen tut das schon, dann geht der Tacho nicht mehr 20 % sondern nur noch 15 % vor... :roll:
Für den Preis eines solchen Getriebes und dessen Nutzen einfach nur rausgeworfenes Geld.

Fahrradtacho ist die preiswerteste und am wenigsten aufwändige Methode, Digi-Tachos wie von Koso / Motogadget die schönste, aufwändigste und teuerste Lösung.
Oder du fährst immer mit Navi - da hast du neben einem genauen Tacho auch noch nette Nebenfunktionen... :wink: :wink:
Blue Wonder hat geschrieben:Du suchst dir dazu einen Aufnahmepunkt für den Sensor, z.B. am Schwimmsattel vorn und einen für den Magneten an der Felge.
Es gibt auch Neodym-Magneten, die genau in eine Bremssattelschraube reinpassen und nur 2 mm vorstehen (damit man sie mit einer Zange noch rausholen kann).
Die sind stark genug, um jeden Reedsensor auch in 1 cm Entfernung noch anzusprechen, sind sauber versenkt, halten so ohne kleben und können nicht verloren gehen.



der Pott
xxxxxxxxBild Bild Bild Bild Bild
Vegane Turnschuhe ? Mir doch egal wovon sich meine Schuhe ernähren...

Lederclaus
Schraubfix
Beiträge: 1506
Registriert: Fr Jul 14, 2006 09:11
Postleitzahl: 22119
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Tachoanpassung

#5 Beitrag von Lederclaus » Fr Dez 06, 2013 19:10

Den Lederclaus fragst Du am besten nach dem MMB-Tacho. Der kommt dem Original recht nahe und kostet nicht so richtig ganz viel (139,-- incl MwSt). Fahr ich in meinem Gespann auch und bin zufrieden damit. Genau einstellbar, nicht viel Schnickschnack, groß genug.(80mm Durchm)
Bei diesem Tacho braucht es keine irgendwie angeklebten oder hingefrickelten Magnete. Ein optional erhältlicher Hallgeber wird einfach auf zB die Bremsscheibenschrauben des Hinterrads eingerichtet und erkennt die Schrauben als Störquelle. Man gibt bei der Programmierung des Tachos an, wie viele Störquellen pro Radumdrehung berechnet werden sollen und fertig.

Benutzeravatar
André
Übernachtet im Forum
Beiträge: 1117
Registriert: So Apr 26, 2009 21:17
Postleitzahl: 16792
Land: Deutschland
Wohnort: 16792 Zehdenick

Re: Tachoanpassung

#6 Beitrag von André » Sa Dez 07, 2013 16:04

Hallo,

danke für die schnellen Antworten, diesen entnehme ich dass eine Angleichung mit einem neuen Zifferblatt nicht funktioniert, schade.

So einen Sigma Farradtacho Digs Bums ist schon montiert.
Das macht mich irre wenn der eien Tacho zB. 135kmh zeigt und der andere die 170 schon passiert hat.

Ich werde auf Digital umsteigen.
Schraubst du noch oder fährst du schon?

Bild Grüße aus der Mark-Brandenburg

André

Benutzeravatar
Bitdiddle.de
Übernachtet im Forum
Beiträge: 1125
Registriert: Do Mai 02, 2013 23:16
Postleitzahl: 51674
Land: Deutschland
Wohnort: Wiehl-Bielstein
Kontaktdaten:

Re: Tachoanpassung

#7 Beitrag von Bitdiddle.de » So Dez 08, 2013 21:17

dickerpott hat geschrieben:
Blue Wonder hat geschrieben:Wenn du den Originaltacho weiter fahren möchtest, dann brauchst du ein Zwischengetriebe. Die Tachowelle wird zweitgeteilt und das Getriebe dazwischen geklemmt.
Gehen tut das schon, dann geht der Tacho nicht mehr 20 % sondern nur noch 15 % vor... :roll:
Für den Preis eines solchen Getriebes und dessen Nutzen einfach nur rausgeworfenes Geld.
Kann ich nicht sagen. Bei meinem Gespann war so ein Dings bereits verbaut (Kienzle glaube ich), und das geht recht genau im Vegleich zum Navi.
Preis-Leistung kann ich nix zu sagen, weiß nicht was sowas kostet bzw. gekostet hat.
dickerpott hat geschrieben:Fahrradtacho ist die preiswerteste und am wenigsten aufwändige Methode, Digi-Tachos wie von Koso / Motogadget die schönste, aufwändigste und teuerste Lösung.
Oder du fährst immer mit Navi - da hast du neben einem genauen Tacho auch noch nette Nebenfunktionen... :wink: :wink:
Fahrradtacho ist natürlich irgendwie optischer Stilbruch, aber man kann ja nicht alles haben... Ok, evtl. im Beiwagen. 8)
Wenn ich mich entscheiden müsste, fand ich den Claus'schen Tipp mit dem MMB-Tacho sehr hilfreich.
Es gibt wichtigeres im Leben, als beständig dessen Geschwindigkeit zu erhöhen. (Mahatma Gandhi)

http://v-motor-tours.4-alle.de/
GSX1100G-GT2001 87kkm, DL1000K2 77kkm

Benutzeravatar
Helge
Mofaschieber
Beiträge: 8
Registriert: Sa Aug 25, 2018 22:23
Postleitzahl: 4332
Wohnort: Figgjo
Kontaktdaten:

Re: Tachoanpassung

#8 Beitrag von Helge » Do Sep 27, 2018 19:48

hat schon jemand mal einen GPS Tacho verbaut ? Erfahrungen ?

Antworten

Zurück zu „Gespanne“